Gegen RW Damme mindestens gleichwertig gewesen
von Jürgen Schultjan

EMSTEK/DAMME Mit einer unglücklichen 1:3 (1:2)-Niederlage bei RW Damme musste der SV Emstek die heimreise antreten. Angesichts der Spielanteile und Anzahl der Torchancen war die Niederlage ausgesprochen ärgerlich.

„Wir haben in einem sehr intensiven Spiel gut mitgehalten. Aber wenn wir unsere Chancen nicht nutzen und auch noch Pech mit einem Eigentor haben, verliert man leider so ein Spiel“, sagte Trainer Ralf Pasch. Seine Mannschaft legte gut los. vielleicht war Damme noch vom Bezirksklassenspiel zwei Tage zu vor etwas müde und vom Ausscheiden (0:3 gegen Dinklage) auch enttäuscht. Schon nach sieben Minuten gelang Emsteks Torjäger Niklas Südbeck nach einer Flanke von Sascha Middendorf das 1:0 (8.). Doch der noch ungeschlagene Gastgeber erholte sich. Verlass war auf Torjäger und Neuzugang Christopher Cook, der zum 1:1 ausglich (21.).

Dann wurde es ärgerlich für die Gäste, denn einen Distanzschuss fälschte Stefan Niemann unhaltbar für Torwart Björn Klausing zum 1:2 ab (27.). Damme führte, obwohl Emstek das bessere Team mit einen Plus an Torchancen bis zur Pause war.

Auch im zweiten Abschnitt bemühte sich Emstek. Middendorf und Artur Stockmann besaßen Möglichkeiten, aber ein Konter der Gastgeber zum 3:1 (78.) besiegelte die Niederlage für Emstek endgültig.

Tore: 0:1 Südbeck (8.), 1:1 Chr. Cook (21.), 2:1 St. Neimann (27., Eigentor), 3:1 Richter (78.).
SV Emstek: Klausing - Bornhorst, Kunisch, J. Pleye, St. Niemann, Berndmeyer, Middendorf, Ruholt, L. Pleye (80. Wedemeyer). Stockmann, Südbeck.

Schiedsrichter: Jan-Bernd Hohnhorst (Vechta).
Quelle NWZ