Foto: Passmann

MARKHAUSEN. Für die Elf des SV Emstek war der Ausflug zum Ü-40-Hallenturnier des VfL Markhausen sehr erfolgreich. Nach einem 2:1 Endspielsieg gegen die Spielgemeinschaft Thüle/Bösel konnten die Emsteker die 100 Euro Siegprämie mit nach Hause nehmen. Im Finale zeigten sowohl die Emsteker als auch die SG Thüle/Bösel sehr gute Leistungen. Zu Recht waren beide Teams ins Endspiel gekommen. Für die siegreichen Emsteker trafen Petrak Uzelak und Karl-Heinz Müsegaes. Den Gegentreffer für die SG erzielte Hannes Volk.

Bereits in den Gruppenspielen konnten sich die zahlreichen Zuschauer in der Markhauser Halle von der Klasse der Emsteker überzeugen. Souverän holte sie sich den Gruppensieg mit acht Punkten. Aber auch der Gastgeber verkaufte sich gut und belegte den zweiten Gruppenplatz mit sieben Punkten. In der Gruppe B setzte sich die SG Thüle/Bösel mit zehn Punkten vor BW Galgenmoor mit sieben Punkten durch. Im ersten Halbfinale gewann der SV Emstek mit 4:0 Toren gegen BW Galgenmoor und im zweiten Halbfinale siegte die SG Thüle/Bösel mit 3:0 Toren gegen den Gastgeber. Der konnte zumindest im kleinen Finale den BW Galgenmoor mit 3:2 Toren bezwingen.

Es war ein gut organisiertes Hallenturnier. Das spielstärkste Team ging verdient als Sieger vom Platz. Für einen Spieler des TuS Emstekerfeld hatte das Turnier einen bitteren Beigeschmack. Er musste mit einer Knieverletzung ins Krankenhaus nach Friesoythe eingeliefert werden. Die Turnierleitung hatte Thomas Block. Besonders diente das Turnier als Vorbereitung auf die am 1. November beginnende Altliga-Hallenkreismeisterschaft.

Quelle NWZ